Nordirland: Die Friedensboten von Belfast

Mark saß für die IRA im Gefängnis. Heute empfängt er Besucher am Eingang der katholischen Falls Road.

Der Schatten des Nordirland-Konfliktes liegt noch immer über der Region. Aber es gibt auch eine touristische Form der Bewältigung: Ehemalige Aktivisten beider Konflikt-Parteien geben bei Führungen persönliche Einblicke in ihre...


Marokko: Der Wassermann von Tinjedad

Nach dem Sonnenaufgang warten die Dromedare im Erg Chebbi auf den "Abtransport" der Reisegäste zurück nach Merzouga.

Im Süden Marokkos schicken zahlreiche Veranstalter auch Normaltouristen für eine Nacht in die Wüste. Wer möchte, der reitet zu seinem Nachtlager in den Dünen.

Deutschland: Ein Bett im Tiefschnee

Im Dunkeln ist das Iglu-Hotel kaum zu erkennen. Die Wege ringsum sind deshalb mit Leinen geischert.

Unter dem Zugspitz-Gipfel steht im Winter Deutschlands höchstes Hotel. Sicherlich ist es auch das kälteste. Ein Selbstversuch.


Japan: Pokémon und Walhaie

Grusel-Fratze in Nara: Die Fabelwesen beschützen vielerorts in Japan die Tempel.

Eine Fahrradtour durch Tokio ist weniger gefährlich, als gedacht. Ruhe bieten dagegen die Tempelgärten. Und Ehrfurcht lernt man spätestens ganz im Süden in Kagoshima.

Spanien: Eine Dusche im Lorbeerwald

Der Vulkan San Antonio an der Südspitze der Insel entstand im 17. Jahrhundert.

Auf der westlichsten Kanaren-Insel La Palma haben Feuer, Wasser und Wind ein fantastisches Wander-Gebiet geschaffen. Auf 1000 Kilometern Wanderwegen kann man sich austoben