Kategorie: Fundstücke

Geschichte am Fluss

Von: Martin Wein

Als Handelsroute, Erholungsraum, Wasserreservoir und mit ihren Überschwemmungen prägt die Elbe wesentlich das Leben der Bewohner Mittel- und Norddeutschlands. In jüngster Vergangenheit trennte sie jahrzehntelang die Machtblöcke in Ost und West. Viele Schicksale, Geschichten und künstlerische Reflexionen verbinden sich deshalb mit ihr. In einem anspruchsvollen Sammelband suchen die Herausgeber Sven Kramer und Martin Schierbaum mit ihren Co-Autoren nun in der Kulturlandschaft an der Elbe nach Spuren der Zeitgeschichte. Verlassene Wachtürme, stählerne Brücken und Industrieanlagen gehören nicht unbedingt zu den Motiven, die Touristen an der Elbe bevorzugt fotografieren. Gesehen als Relikte des Zweiten Weltkriegs und der Zonen-Grenze, der Umweltverschmutzung und der Wiedervereinigung bekommen diese Zeugnisse hingegen einen hohen Eigenwert. Auch in Lyrik, Prosa und Film kommt die Elbe in verschiedenen Rollen zur Sprache. Vor dem Hintergrund der kulturwissenschaftlichen Raum-Theorie zeichnet der Band anhand all dieser Fundstellen ein aufschlussreiches Bild vom Leben an und mit dem Fluss. 

Sven Kramer, Martin Schierbaum, Spuren der Zeitgeschichte im Kulturraum Elbe, Zu Klampen Verlag Springe 2012, 150 S. 29,80 Euro