Kategorie: Fundstücke

Im Land der grünen Vulkane

Von: Martin Wein

Wussten Sie, dass das Städtchen Volvic früher unter Wassermangel litt? Erst 1927 wurde dort die berühmte Quelle entdeckt. Oder dass Richard Löwenherz in der Haute-Vienne von einer Armbrust durchbohrt wurde? Oder dass Coco Chanel als Zwölfjährige bei den Ordensschwestern im Waisenhaus von Aubazine nähen lernte? Falls nicht, wird es Zeit für eine Reise ins Limousin und in die Auvergne, wo das grüne Herz Frankreichs schlägt. Abseits der Küsten von Atlantik und Mittelmeer liegt die geschichtsträchtige Gegend im Zentralmassiv noch immer fern der Touristen-Ströme. Dabei gibt es hier zahlreiche bedeutende Burgruinen und Schlösser, erloschene, grüne Vulkankegel und mondäne Kurorte zu entdecken. Severine Weber und Martin Müller haben für künftige Besucher nun den ersten deutschen Reiseführer für die Region zusammengestellt. Ihr dicklaibiges Konvolut ist eine echte Pionierleistung. Neben allgemeinen Informationen zu Land und Leuten haben die Autoren eine Unmenge praktischer Informationen zusammengetragen. Das ist besonders hilfreich, da vor Ort viele Beschilderungen nicht zuverlässig und Informationen selbst von Einheimischen nur schwer zu bekommen sind. Gewünscht hätte man sich angesichts der Detailfülle neben den zehn Wandervorschlägen allerdings noch eine Hervorhebung der Hauptsehenswürdigkeiten und Rundreisevorschläge mit Fahrzeitangaben. 

Severine Weber, Martin Müller, Limousin & Auvergne. Zentralmassiv, Michael Müller Verlag Erlangen 2015, 491 S. 20,90 Euro