Kategorie: Mittel- & Südamerika

Bolivien: Revolution am Drahtseil

Von: Martin Wein (Text + Fotos)

Besuchern bietet das Netz verbundener Linien in der dünnen Luft der Hochanden eine ungewohnte Möglichkeit zur kostengünstigen Stadterkundung. Aus Gründen der Praktikabilität haben sich die Betreiber gegen einen ursprünglich geplanten, erheblich höheren Preis für Touristen entschieden. Die Seilbahn-Experten von Doppelmayr haben für das Vorzeige-Projekt zudem spektakuläre Streckenführungen realisiert. Wie in einem Freizeitpark schweben die Gondeln der himmelblauen Linie über ein Flusstal und unter mehreren Hängebrücken hindurch. Überdachte Gangways verbinden am Ende der knapp drei Kilometer langen Strecke die hellblaue, gelbe und grüne Linie miteinander. Die grünen Gondeln schweben besonders niedrig über die Luxusvillen auf dem Hügel San Alberto hinüber bevor sie ins Tal der Zona Sur hinab gleiten, wo die meisten Europäer wohnen. Die gelben Gondeln streben aufwärts ins Viertel Mirador, wo sich aus den bodentiefen Fenstern der Bergstation ein spektakulärer Blick auf die bis in steilste Lagen bebauten Hänge der Umgebung und auf La Paz‘ 6439 Meter hohen Hausvulkan Illimani öffnet. Künftig sind auch unterirdische Stationen geplant, in die die Bahnen dann einfahren. Insgesamt nehmen die Umstiegspunkte so wenig Platz in Anspruch, dass Ortsfremde sie im Häusermeer der Metropole oft erst ausfindig machen müssen.

Schon 20 Bürgermeister aus allen Erdteilen hätten sich das neue Nahverkehrskonzept von La Paz bereits vor Ort zeigen lassen, berichtet Vera Rozo. Die kolumbianische Schon 2015 orderte die kolumbianische Hauptstadt Bogota ebenfalls eine Bahn, die in das dortige Nahverkehrssystem integriert wurde. Das Netz in La Paz ist aktuell noch immer nicht voll ausgebaut, auch wenn Ende September die neunte Linie eröffnet wurde. Insgesamt hat es derzeit eine Streckenlänge von 27 Kilometern. Wenn das System 2020 mit zwölf Linien und 32 Stationen im derzeit geplanten Endausbau in Betrieb ist, soll es nicht nur täglich 500 000 Passagiere. befördern. Dann werden Besucher aus der Vogelperspektive auch eine komplette Runde über der Stadt drehen können.