Kategorie: Mittel- & Südamerika

Bolivien: Revolution am Drahtseil

Von: Martin Wein (Text + Fotos)

La Paz:

 

Anreise: Direktflüge nach La Paz – El Alto gibt es von Deutschland nicht. Die bequemste Verbindung führt mit Lufthansa und Avianca in 17 Stunden über Bogota. Preis ca. 1200 Euro (www.lufthansa.com).

Reisezeit: Prinzipiell ganzjährig, wobei es im Winter auf Höhen bis zu 4200 Metern empfindlich kalt werden kann.

Unterkunft: Hotel Presidente, in die Jahre gekommener Luxus im Stadtzentrum mit Panorama-Restaurant, DZ ca. 170 Euro (www.hotelpresidente.com.bo) ; Hostal Republica, einfache Zimmer in einem Kolonialstil-Bau aus dem 19. Jahrhundert, DZ ca. 35 Euro (hostalrepublica.com); Hotel Castellon, Mittelklasse in zentraler Lage, DZ ab 120 Euro (www.hotel-castellon.com)

Seilbahnen: Die derzeit acht Linien verkehren werktäglich zwischen 6 und 23 Uhr, sonntags von 7 bis 21 Uhr in La Paz und El Alto. Die Fahrt auf einer Linie kostet einheitlich drei Nuovo-Soles, ca. 40 Euro-Cent, www.miteleferico.bo (auf Spanisch)

Rundreise: La Paz ist Station z. B. einer 17-tägigen Rundreise „Küste und Hochland“ von Studiosus. Die Route führt von Lima südwärts durch Peru bis zur alten Kolonialstadt Arequipa, weiter per Flugzeug nach Cusco, Machu Picchu und über La Paz an den Titicacasee. Preis p. P. inkl. Flug im DZ ab 4590 Euro, www.studiosus.com.

Informationen: www.tourismobolivia.com