Kategorie: Asien

Sri Lanka: Zum High Tea in die Berge

Von: Martin Wein (Text + Fotos)

Im Hochland Sri Lankas sorgt der Teestrauch für Arbeit und britisches Ambiente. Die Plantagenwirtschaft hat in 150 Jahren eine liebliche grpne Kulturlandschaft entstehen lassen. Die Arbeitsbedingungen indessen sind nicht unumstritten.

In 150 Jahren ist im Bergland Sri Lankas eine sattgrüne Kulturlandschaft entstanden, die nebenbei der Malaria keine Chance lässt.

Sri Lanka ist seit 1948 unabhängig vom britischen Empire. Das sollte wissen, wer mit dem Bummelzug von der Hauptstadt Colombo oder dem Binnenzentrum Kandy in endlosen Kurven und Kehren rauf zuckelt nach Nuwara Eliya. Unterwegs durch endloses Grün weichen die Kokospalmenhaine und Reisfelder allmählich Nadelbäumen, Gemüse- und Teefeldern. Auf den Bahnsteigen bieten fliegende Händler durch die offenen Fenster und Wagontüren heiß geröstete Erdnüsse mit Chilipulver an – eingetütet in alte Rechenhefte – oder Samosas, Teigtaschen mit Kartoffeln und Zwiebeln gefüllt. In der 3. Klasse mischen sich für ein paar Stunden Backpacker aus Europa mit Touristen aus China und Indien, mit Landarbeitern, Familien, mit Gepäck und Gerüchen aus mindestens drei Erdteilen.

Und dann das: Im Grand Hotel von Nuwara Eliya stellt ein Kellner in weißer Livree wenig später Etageren mit Gurken- und Lachssandwiches, Lammfleisch-Burgern, frischen Scones mit clotted Cream und winzigen Obsttörtchen auf die weiße Leinentischdecke. Zeit für den Afternoon Tea in Barnes Hall, klassisch serviert mit Milch und Zucker. 1829 ließ Sir Edward Barnes, damals seines Zeichens Gouverneur der neuerdings britischen Insel Ceylon, sich den Landsitz im Turdor-Stil hier oben auf 1860 Metern über dem Meer in die Berge stellen. Seine roten Ziegeldächer, braunen Fachwerkstreben, Erker, Giebel und Scheinkamine wirken wie ein Gutshof in Kent. Von der Terrasse schweift der Blick über die breite Auffahrt zwischen penibel getrimmtem Windsor-Rasen und Buchsbaumhecken in Form von Elefanten und Dinosauriern. Sogar der Himmel ist bleiern grau wie in England und die Temperatur so kühl wie in Brighton.

1

2

3

4

vor >